Toggenburg: Ballonfahrt zwischen Säntis und Churfirsten

Ob Pagoden in Myanmar, Fels-Pyramiden in Kapadozien oder die Churfirsten im Toggenburg. All das sind schöne Gipfel, um Ballon zu fahren. Wir waren auf den Ballontagen in Ebnat-Kappel und sind zusammen mit mehreren Dutzend Piloten in die Luft gestiegen. Die schönsten Fotos gibt’s hier…

Ballon fliegt man nicht, Ballon fährt man. Und man weiß nie so ganz, aus was man sich einlässt, am Ende landet man vielleicht ganz woanders, manchmal auf derselben Wiese wo es losging. Bedingt durch Thermik und Wind.

18 Uhr. Wir starten so spät nachmittags, damit der Temperaturunterschied zwischen Ballonvolumen (bis zu 100 Grad Celsius) und Umgebungstemperatur der Luft stimmt. Sonst wären die Gasflaschen zu schnell leer, der Brenner zu heiss.

Leise schweben, hoch und runter

Es ist Abendstimmung, Vor-Alpen-Blick. Was will man mehr! Im Toggenburg, wo es guten Käse gibt und sattes Grün für die Kühe. Es ist Ende September, die Winzer am Zürichsee haben bereits die Hälfte ihrer Ernte eingefahren (so früh waren sie selten). Und auf den Churfirsten, auf dem Säntis liegt bereits der erste Schnee, Puderzucker!

18 Ballonfahrer aus der Schweiz, dazu weitere aus dem Ausland. Wir sind an Bord von Samuel Juon, seit ein paar Jahren fliegt er Ballon, bereits über 80 Flugstunden hat er absolviert. Hier eine Bildergalerie der schönsten Eindrücke mit kurzem Untertitel.

Ballonhülle wird mit heisser Luft gefüllt (Foto: Jan Thomas Otte)
Ballonhülle wird mit heisser Luft gefüllt (Foto: Jan Thomas Otte)
Innenleben des Ballonstoffs (Foto: Jan Thomas Otte)
Innenleben des Ballonstoffs (Foto: Jan Thomas Otte)
Startplatz Ebnat-Kappel (Foto: Jan Thomas Otte)
Startplatz Ebnat-Kappel (Foto: Jan Thomas Otte)
Dichtes Treiben (Foto: Jan Thomas Otte)
Dichtes Treiben (Foto: Jan Thomas Otte)
Zwischenlandung im Grünen (Foto: Jan Thomas Otte)
Zwischenlandung im Grünen (Foto: Jan Thomas Otte)
Blick auf die Ausläufer der Churfirsten (Foto: Jan Thomas Otte)
Blick auf die Ausläufer der Churfirsten (Foto: Jan Thomas Otte)
Sanft über die Wiesen, bis auf den Brenner kein Krach (Foto: Jan Thomas Otte)
Sanft über die Wiesen, bis auf den Brenner kein Krach (Foto: Jan Thomas Otte)
Hausberg Säntis mit 2500m im Blick (Foto: Jan Thomas Otte)
Hausberg Säntis mit 2500m im Blick (Foto: Jan Thomas Otte)
Hoch und runter, die einzige Form der Steuerung eines Ballons (Foto: Jan Thomas Otte)
Hoch und runter, die einzige Form der Steuerung eines Ballons (Foto: Jan Thomas Otte)
Weissblaurot (Foto: Jan Thomas Otte)
Weissblaurot (Foto: Jan Thomas Otte)
Der Wind bestimmt die Fahrtrichtung, hier mit 6 km/h den Hang hinauf (Foto: Jan Thomas Otte)
Der Wind bestimmt die Fahrtrichtung, hier mit 6 km/h den Hang hinauf (Foto: Jan Thomas Otte)
Blick zum benachbarten Zürichsee (Foto: Jan Thomas Otte)
Blick zum benachbarten Zürichsee (Foto: Jan Thomas Otte)
Um 7 Uhr morgens ist "unser" Pilot über den Santas geflogen, am Abend hat es nicht ganz gereicht... (Foto: Jan Thomas Otte)
Um 7 Uhr morgens ist „unser“ Pilot über den Säntis geflogen, am Abend hat es nicht ganz gereicht… (Foto: Jan Thomas Otte)
Hoch und höher! Ballonfahren ist etwas für Schwindelfreie... (Foto: Jan Thomas Otte)
Hoch und höher! Ballonfahren ist etwas für Schwindelfreie… (Foto: Jan Thomas Otte)
Gipfelpanorama mit Puderzucker, sattes Grün - typisch Toggenburg! (Foto: Jan Thomas Otte)
Gipfelpanorama mit Puderzucker, sattes Grün – typisch Toggenburg! (Foto: Jan Thomas Otte)

Fotos: Jan Thomas Otte

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.