Premiumwanderwege: Beispiel mit Bodensee-Blick

Von Überlingen bis Konstanz führt er jetzt, ein sogenannter „Premiumwanderweg“ entlang des westlichen Bodensees. Der „SeeGang“ ist mit einer Länge von 53 Kilometern der erste Strecken-Premiumwanderweg der Region und der schönste in Baden-Württemberg, sagt ein Wanderinstitut…

Rund um den Überlinger See lassen sich Wanderer und Spaziergänger ab sofort vom Bodensee-Symbol leiten. Etwa alle 200 Meter finden sie einen Wegweiser oder ein Markierungszeichen, 1.550 sind es insgesamt. Damit kann jeder unbesorgt loslaufen. Die zuverlässige Beschilderung ist eines der Kriterien für die Zertifizierung zum Premiumwanderweg.

Der Weg startet oder endet, je nachdem wie herum man geht, am Stadtgarten in Überlingen. Von dort führt er hoch über Sipplingen, mit großartigen Ausblicken auf den Überlinger See und fantasievollen Felsformationen: Die „Sieben Churfirsten“ sind beispielsweise einen Abstecher wert, der, selbstverständlich, gut gekennzeichnet ist.

Ausblicke aufs weite Blau

Wieder hinunter zum Wasser und dicht am Ufer entlang leitet der Weg über Ludwigshafen und Bodman, um dort wieder anzusteigen: Hinauf auf den Bodanrück, durch die Wälder und zur verwunschenen Burgruine der Grafen von Bodman. Weitere Höhepunkte bilden die sagenhafte Marienschlucht und die weltberühmte Blumeninsel Mainau, bis der Wanderer letztlich ums so genannte Hörnle nach Konstanz gelangt. Wer zwischendurch rasten möchte, ist gut versorgt: mit Gaststätten, die sich auch im Begleitheft finden. Oder aber mit Grill- und Picknickplätzen für Selbstversorger. Hinzu kommen 31 neue Bänke, 12 bequeme Holzliegen und sogar eine Schaukel.

„sogar eine Schaukel“

Tagesetappen sind leicht möglich

Die Strecke kann in jeder Richtung begangen werden, die Gefahr, sich zu verlaufen ist so gut wie ausgeschlossen. Auch eine Aufteilung in Tagesetappen ist leicht möglich. Überlingen, Sipplingen und Ludwigshafen bieten Bahnhöfe am Weg, ebenso Konstanz. Mit gut getakteten Zügen, Überland- und Stadtbussen in Konstanz und Radolfzell lässt sich abkürzen und zum jeweiligen Ausgangspunkt zurückkehren. Mit der VHB-Gästekarte haben Übernachtungsgäste verschiedener Orte freie Fahrt mit Bus und Bahn im ganzen Landkreis Konstanz. Im Sommerhalbjahr, wenn die Weiße Flotte unterwegs ist, kann man die Wanderung mit einer herrlichen Schifffahrt verbinden.

Kilometergenau geprüft und bewertet

Zertifiziert wurden die Routen von Fachleuten des Deutschen Wanderinstitut e.V., die sie Kilometer für Kilometer abwandern und auf Qualität, Naturnähe und Erlebnispotenzial prüfen. Diese Weginventur entscheidet letztlich über die Vergabe des Deutschen Wandersiegels. 61 Erlebnispunkte hat der SeeGang erreicht, ein fantastischer Wert für einen solch langen Streckenwanderweg. Damit rangiert er an der Spitze der Strecken-Premiumwanderwege Baden-Württembergs und an dritter Stelle im deutschlandweiten Vergleich.

Zur Vorbereitung hatte eine Arbeitsgruppe mit 70 Beteiligten vor Ort Varianten entwickelt und so lange getüftelt, bis alle Vorgaben erfüllt waren. Etliche Wegstrecken wurden eigens angelegt, zum Beispiel eine 500 Meter lange Strecke im Radolfzeller Ortsteil Liggeringen. Diese Passage bringt einen weiteren Pluspunkt: Man verlässt den Wald auf der Höhe des Bodanrücks, und der Blick öffnet sich überraschend auf den Zeller See, bis über die Insel Reichenau und zur Alpenkette mit dem Säntis.

Mehr Infos?

Die kostenlose Broschüre zum neuen SeeGang mit einer Übersichtskarte, vielen Detailkarten und Tipps zur Anfahrt ist in allen beteiligten Touristinformationen zu haben: also in Überlingen, Sipplingen, Bodman-Ludwigshafen, Radolfzell, Allensbach und Konstanz. Sie lässt sich auch im Netz herunterladen unter www.premiumwanderweg-seegang.de. Kontakt: AG SeeGang, Tourist-Information Bodman-Ludwigshafen, Hafenstraße 5, 78351 Bodman-Ludwigshafen, Tel. +49 7773 930040,www.premiumwanderweg-seegang.de

Wanderregion Bodensee: In der Bodenseeregion bestehen bereits mehrere Premiumwanderwege, jeweils als Rundwege konzipiert. Der Hewensteig (6,4 km) und der Hohentwieler (7,8 km) wurden im Sommer 2014 bei Singen im Hegau eröffnet. Mehr Infos über www.hegau.deund www.hegauer-kegelspiel.de.Drei Premiumwanderwege führen rund um den Gehrenberg in der Nähe von Markdorf, zum Beispiel die Bermatinger Waldwiesen über 9 Kilometer, mit Start und Ziel in Bermatingen. Alle Infos und Routen über www.bodensee-landgaenge.de.

Fünf weitere Premiumwanderwege, die „DonauFelsenLäufe“ im oberen Donautal bei Sigmaringen gingen ebenfalls im Sommer 2014 an den Start. Infos über www.sigmaringen.de

Alle Premiumwanderwege finden sich samt Links über die Homepage des Wanderinstituts. Mit dem SeeGang sind es, allein in Baden-Württemberg, nun vier Streckenwege und 52 Rundwege. In Deutschland gibt es aktuell circa 350 Premiumwanderwege.www.wanderinstitut.de/premiumwege

Zertifizierung:  Die wichtigsten Kriterien finden sich auf den Seiten des Deutschen Wanderinstituts e.V. Die Zertifizierung erfolgt nach Abschluss der Planungs-, Bau- und Markierungsphase. Langjährige Experten gehen den Weg zu Fuß ab und notieren alle Punkte jeden Kilometer genau. Erreicht werden müssen bei Strecken-Premiumwanderwegen mindestens 35 Erlebnispunkte. Der Wert des SeeGangs mit 61 gilt als komfortabler Luxuswert. Es ist der höchste Wert in Baden-Württemberg bei den Strecken-Premiumwanderwegen. Mehr überwww.wanderinstitut.de

Was sind eigentlich Premiumwanderwege?
Premiumwanderwege sind eine neue Klasse von Wanderwegen, die als Strecken- oder Rundweg konzipiert werden. Sie führen abseits von Straßen, Siedlungen und Industrieanlagen durch die Natur. Lärmbelastung ist nicht gewünscht. Die Routen sollen viel Abwechslung und überraschende Ausblicke bieten, dazu eine gute Ausstattung mit Bänken und Picknickinseln. Sie sind durchgängig markiert und können immer in beiden Richtungen begangen werden. Mehr über www.wanderinstitut.de

Abkürzen mit Chauffeur: Die VHB-Gästekarte
Acht Orte am westlichen Bodensee bieten Übernachtungsgästen mit der VHB-Gästekarte im gesamten Landkreis Konstanz freie Fahrt in Bus und Bahn. So lässt sich die Wanderung leicht einmal abkürzen. An der Aktion beteiligen sich Allensbach, Bodman-Ludwigshafen, Gaienhofen, Gailingen, Moos, Öhningen, Reichenau, Rielasingen-Worblingen, Steißlingen und die Stadt Radolfzell.

Artikelbild: Blazej Lyjak/ Shutterstock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.